Home  /  Qigong  /  Spezielle Tian Gong Kurse  /  Bi Gu

Bi Gu - Kosmische Nahrung

Bi Gu - Kosmische Nahrung

Seit der Erscheinung des Kinofilms »Am Anfang war das Licht« erfreut sich das Phänomen Bi Gu einer wachsenden Beliebtheit. In vielen Kulturen gibt es Beispiele für Menschen, die oft jahrelang mit nur sehr wenig oder gar keiner Nahrung leben. Seit langem ist die Übertragung der Bi Gu-Energie eine Besonderheit der Tian Gong-Schule. Hier kannst du auch als Anfänger von einem Tag auf den anderen in den Bi Gu-Zustand gelangen und erfahren, was es heißt, auf natürliche Weise von kosmischer Energie genährt zu sein.

Was ist Bi Gu?

Bi Gu ist eine mehrere tausend Jahre alte Methode, die eine Umstellung der Ernährung ermöglicht, damit man sich ganz oder teilweise von kosmischer Energie ernähren und im entsprechenden Maß auf irdische Nahrung verzichten kann. Bi Gu kann phasenweise oder ständig praktiziert werden. Bi Gu Fu Qi, so der vollständige Begriff, ist gleichzeitig eine besondere Fähigkeit und ein Zustand. Es bedeutet übersetzt  »Aufnahme von Qi und Verzicht auf Getreide«.

In der chinesischen Qigong-Kultur wird Bi Gu seit mehreren tausend Jahren praktiziert. Mehrere Qigong-Schulen haben spezielle Übungen entwickelt, um diese Fähigkeit zu erreichen. Trotzdem leben im heutigen China nur noch sehr wenige Menschen im Bi Gu-Zustand. Das liegt vor allem daran, dass die Fähigkeit zur kosmischen Ernährung traditionell sehr schwierig zu erlangen war. Oft erforderte es mehrere Jahrzehnte intensiver Praxis.

Das Phänomen Bi Gu ist unter anderen Begriffen auch außerhalb Chinas bekannt. Die indischen Yogi praktizieren die Prana-Nahrung, in der westlichen spirituellen Welt wird oft von Lichtnahrung gesprochen und auch innerhalb der westlich-christlichen Traditionen gab es Menschen, die jahrelang ohne Essen und Trinken gelebt haben.

Bi Gu bei Tian Gong
Der Tian Gong-Meister Letian hat in den 1980er Jahren angefangen, seinen Schülern die Bi Gu-Information mittels einer speziellen Energieübertragung weiter zu geben – mit überraschenden Ergebnissen. Die Praktizierenden haben nicht nur einen sehr hohen Grad an Bi Gu erlebt, sondern gleichzeitig hat Bi Gu die körperlichen Heilungsprozesse beschleunigt, ebenso die Erschließung seelischer Fähigkeiten wie zum Beispiel Telepathie, Hellsichtigkeit und Energieatmung.

Dies war auch der Fall bei Tian Gong-Meisterin Tianying, einer der ersten Schülerinnen von Meister Letian und Gründerin des Tian Gong-Instituts in Berlin. Sie wurde durch Bi Gu von ihrer schweren Leberkrankheit geheilt und in der darauf folgenden Zeit entwickelte sie eine Reihe von bemerkenswerten Qigong-Fähigkeiten. Sie lebt seit Dezember 1993 im Bi Gu-Zustand.

Wozu dient Bi Gu-Gong?

Entgiftung und Heilung
Diese Übung bzw. Fähigkeit dient zunächst zum »Aufräumen des Körpers«. Die außergewöhnliche Entlastung des Verdauungssystems gibt dem Körper die Möglichkeit, sich tiefgehend und nachhaltig von Ablagerungen und Giften, z.B. von Medikamenten, aus der Nahrung oder Umwelt und sogar von negativen Gedanken und Emotionen zu reinigen. Bi Gu ist daher auch eine gute Methode, ein Weg, zur Heilung chronischer Krankheiten auf allen Ebenen des Lebens.

Entwicklung der Seele
Durch den Verzicht auf stoffliche Nahrung kann das Energieniveau des Organismus schnell und dauerhaft erhöht werden. Die Verbindung mit dem Universum wird verstärkt, da das Energiefeld des menschlichen Körpers und das Energiefeld der Erde und des Universums besser in Resonanz kommen. Der spirituelle Anteil unserer Seele erwacht und entwickelt sich.

Die Abhängigkeit vom Materiellen ist in unserer heutigen Zeit eine große Belastung für die menschliche Seele geworden. Durch Bi Gu verringern sich die weltlichen Bedürfnisse und das Göttliche in uns, unser »unsterbliches Potenzial« (Xian Qi) vermehrt sich und übersinnliche Fähigkeiten können erschlossen werden. Bi Gu ist also kein Ziel an sich, sondern ein Mittel, um das tiefere Potenzial eines Menschen durch Qigong zu erschließen.
 

Der Erde helfen

Die Erde leidet an der Ausbeutung und Zerstörung durch den Menschen. Unsere übermäßigen Bedürfnisse sind ein Hauptgrund für die zunehmenden Umweltprobleme. Wenn wir weniger von der Erde nehmen, entlasten wir sie damit. Daher ist Bi Gu ein wichtiger Beitrag um die Ressourcen der Erde zu schonen.
Die Umstellung auf vegetarische und vegane Ernährung geschieht nach einer Bi Gu-Erfahrung auf leichte, natürliche Weise.

Menschen im Bi Gu-Zustand werden empfindsamer, das Herz öffnet sich weiter, die Verbindung zur Natur und zum Universum wird stärker.

Welche Reaktionen können im Bi Gu-Zustand eintreten?

In der Anfangszeit können verstärkt Entgiftungserscheinungen auftreten, die nach einer gewissen Zeit wieder verschwinden. Aber auch die positiven Wirkungen von Bi Gu zeigen sich unmittelbar.

Reaktionen:

  • Entgiftungserscheinungen: Durchfall (ohne sich schwach zu fühlen), Verstopfung (seltener)
  • Menschen in einem guten Bi Gu-Zustand können beim Anblick von Nahrung Übelkeit verspüren. In der Anfangsphase kann es zu den gewohnten Essenszeiten zu Geräuschen, oder Bewegungen im Magen kommen.
  • Aufstoßen
  • Erstverschlimmerungen: Am Anfang der Bi Gu-Erfahrung kann man sich müde fühlen, was ein deutlicher Hinweis auf Entgiftung ist. In dieser Anfangsphase kann ein merklicher Gewichtsverlust eintreten, sogar bis zu Untergewicht. Auch dies ist eine tief greifende Entgiftungswirkung.
  • Menschen mit einer Magen-Milz-Qi-Schwäche können nach der Bi Gu-Übertragung in der Anfangsphase deutlich mehr Hunger spüren als sonst. Dies hängt mit einer Regulierung des Verdauungssystems zusammen und dient der Heilung.

Wie bekomme ich Bi Gu?

Die Übertragung von Bi Gu bei Tian Gong geschieht innerhalb weniger Minuten und erfordert keine besonderen Vorkenntnisse oder Übungen. Die Teilnehmenden erleben, dass sie ohne Druck oder Anstrengung auf Essen und Trinken verzichten können. Wichtig ist dabei, mit offenem Herzen für alle Menschen zu bitten, die Bi Gu brauchen, und alle Erwartungen an eigenen Erfolg loszulassen. Je mehr die eigenen Wünsche dabei in den Hintergrund treten, die Dankbarkeit und die guten Wünsche für alle anderen wachsen, umso leichter kann die Bi Gu-Information aufgenommen werden. Menschen, die im Bi Gu-Zustand leben, fühlen sich stark und fit, sind munter und zufrieden »im Geist«.

Da es vielen Menschen nicht möglich ist, nach Berlin zu kommen, gibt es als Alternative die Übertragungen von Veranstaltungen über das Internet. Die Bi Gu Energie kann auch über eine CD mit Energiegesängen der Tian Gong Meister/innen aufgenommen werden.

Die vier Bi Gu-Stufen bei Tian Gong

  1. Im absoluten Bi Gu-Zustand ist es nicht mehr notwendig zu essen, und sei es für begrenzte Zeit
  2. Auf der mittleren Stufe braucht man z.B. eine Banane oder einen Apfel am Tag.
  3. Auf der untersten Stufe braucht man zu jeder Mahlzeit ein wenig Obst, Gemüse oder Nüsse.
  4. Menschen mit Magen-Milz-Qi-Schwäche können eine Zunahme von Hungergefühl erleben. Dies ist eine Regulierung des Verdauungssystems.

Zu beachtende Punkte im Bi Gu-Zustand

1. Natürlichkeit
Vor der ersten Bi Gu-Übertragung sollte man mit dem Grundwissen über Bi Gu -Gong vertraut sein. Es ist wichtig, völlig natürlich zu bleiben und nichts zu erzwingen, weder um Bi Gu zu bekommen, noch um es zu behalten. Man kann Bi Gu nicht durch Wollen erlangen und nicht, wenn man Bi Gu nur für sich wünscht, sondern einzig durch offenherziges Bitten für alle Menschen. Bi Gu zu erhalten ist ein wunderbares Geschenk, ist eine Gnade, die man nicht einfach selbst »machen« kann, sondern die uns gegeben wird. Haben Teilnehmer die Bi Gu-Information empfangen, erleben sie, dass sie ohne Druck oder Anstrengung teilweise oder ganz auf Essen und Trinken verzichten können. Dabei gilt:
 

  • Wer keinen Durst oder Hunger verspürt und dabei körperlich und geistig fit ist, braucht nicht zu essen oder zu trinken.
  • Wer wenig Hunger oder Durst verspürt oder sich schwach fühlt, soll ein wenig essen und trinken.
  • Wie viel Nahrung die Bi Gu-Praktizierenden aufnehmen, wird ganz natürlich an das Hunger- bzw. Durstgefühl angepasst werden.
  • Bi Gu unterscheidet sich ganz wesentlich vom Fasten, da man dort trotz Hungergefühl auf Nahrungsmittel verzichtet.
  • Wer häufige Durchfälle als Entgiftungsreaktion erlebt, der sollte entsprechend mehr Flüssigkeit zu sich nehmen und sich seiner Situation entsprechend verhalten.
  • In bestimmten Situationen kann der Bi Gu-Zustand vorläufig unterbrochen werden, z.B. wenn in der Anfangsphase starker Gewichtsverlust und Untergewicht eintreten.

2. Dauer von Bi Gu – Kommen lassen, was kommt und gehen lassen, was geht ...
Nicht an den Dingen zu hängen und natürlich zu bleiben ist die hilfreichste Einstellung im Umgang mit allen Qi Gong-Phänomenen. Der Verlauf einer Bi Gu-Phase hängt von der eigenen inneren Stabilität ab, von der eigenen Übungsqualität, dem Gesundheitszustand, den Emotionen, der täglichen Arbeitsbelastung, dem sozialen Umfeld und dem Lebensraum. Daher sollten diese Faktoren während des Bi Gu-Zustands möglichst ausgeglichen sein. Zur Stärkung von Bi Gu ist es hilfreich, die erlernten Tian Gong-Übungen regelmäßig zu praktizieren.

Wenn die Leistungsfähigkeit abnimmt und sich Müdigkeit oder Körperschwäche bemerkbar machen, ist dies ein Zeichen, dass der Bi Gu-Zustand nachlässt oder auf einer niedrigeren Stufe weiter andauert. Es ist wichtig auch dies dankbar zu achten und wieder etwas Nahrung, etwa einige Happen Obst oder Gemüse, zu sich zu nehmen. Manche Tian Gong-Praktizierende essen dann nur noch, wenn sie Hunger bekommen oder sich schwach fühlen. Oder sie nehmen zu jeder Mahlzeit eine Kleinigkeit zu sich, jedoch wesentlich weniger als früher, z.B. eine kleine Schale klare Gemüsesuppe, einen kleinen Salat, ein Stück Obst oder ein paar Nüsse. Menschen im teilweisen Bi Gu-Zustand können je nach eigener körperlicher Verfassung die Nahrung zu sich nehmen, die sie für angemessen halten.
Bi Gu tritt meist phasenweise ein, für mehrere Tage, Wochen, manchmal für mehrere Monate oder Jahre. Bi Gu ist ein großes Geschenk für die Menschen und auch für unsere Erde. Selbst kurze Phasen sind eine spürbare Erleichterung für sie.

3. Dankbarkeit
Es ist wichtig die Bi Gu-Energie dankbar anzunehmen und zu achten, so lange sie bei uns bleibt. Dankbarkeit und das Bewusstsein für das Außergewöhnliche dieses Geschenkes erhöhen die Wirkungen von Bi Gu. Ebenso spielt das Vertrauen zu der hochenergetischen Bi Gu-Information eine große Rolle. Mit Vertrauen und einem Gefühl tiefer Dankbarkeit für dieses kosmische Geschenk ist es möglich, ein Leben lang in diesem Zustand zu bleiben. Vielleicht geschieht das nicht gleich beim ersten Versuch und sicher nicht bei jedem. Doch schon vegetarisch oder vegan zu bleiben ist nach einer Bi Gu-Erfahrung leichter.

4. Mäßigung und Entwöhnung
Denjenigen, die die Bi Gu-Information aufgenommen haben, fällt es wesentlich leichter, auf vieles zu verzichten. Bei einer gleichzeitigen Suchtentwöhnung treten keine Entzugserscheinungen auf. Nach einer Bi Gu-Übertragung sollte man also durch eigenes Zutun versuchen, vor allem auf Fleisch und Fisch, Getreide- und Milchprodukte sowie auf Genussmittel wie Alkohol, Tabak, Kaffee, Süßigkeiten etc. zu verzichten. Es ist eine Phase, die dazu aufruft, die wahren Bedürfnisse des Körpers verstehen zu lernen und auch Widerstandskräfte gegen die alltäglichen »Verführungen« von Nahrungs- und Genussmitteln zu entwickeln.
Nach einer Bi Gu-Phase ist es empfehlenswert, den bewussten Umgang mit dem Essen beizubehalten und z.B. auf das natürliche Sättigungsgefühl zu achten. Das gleiche gilt für das Reduzieren anderer materieller Bedürfnisse.

Maß halten in allen Dingen. (chinesisch: »Feuer und Zeit«, d.h. Intensität und Dauer einer Bemühung sollen bei jeder Aktivität ausgewogen sein.)
Empfehlenswert sind 3-4 solcher Entgiftungsphasen im Jahr – am besten im Bi Gu-Zustand

7
Apr
Vortrag und Energieübertragung: Bi Gu - Energienahrung
Sa. 07.04.2018, 13:30–15:30 Uhr
Jugendgästehaus Wien-Brigittenau & Brigittenau Youth Palace, Wien
19
Apr
Bronzeglocke + Himmlische Schwalbe mit Bi Gu-Energeiübertragung
Ab Do. 19.04.2018 (8 Termine)
Tian Gong Institut, Berlin

Bi Gu Onlineübertragung

Die Bi Gu-Übertragung ist Teil der »Meditation für die Erde und Frieden auf der Welt«, jeden 1. Mittwoch im Monat, auch LIVE zu erleben, 19.00-20.30 Uhr (siehe Onlinekurse)

Positive Wirkungen im Bi Gu Zustand

  • Leichtigkeit, heitere Stimmung, innere Freude
  • Fitness und Kraft
  • leichteres Körpergefühl
  • klare Gedanken und bessere Konzentrationsfähigkeit
  • Stärkung der Herzkraft und Gedankenkraft
  • Förderung der Langlebigkeit
  • tiefere Verbindung mit dem Universum
  • verborgene Fähigkeit und Weisheit können erschlossen werden

Hieran kannst du erkennen, ob du die Bi Gu Energie erhalten hast:

  • Sättigungsgefühl
  • Ich habe keinen Hunger.
  • Wärmegefühl im Magen
  • körperlich und seelisch fit sein (wach, kräftig, gute Laune und Stimmung, bessere Leistung)

Bi Gu unterstützt:

  • die Regulierung von Über- oder Untergewicht
  • die Regulierung vom Essstörungen (wie Magersucht) und Heißhungerattacken
  • die Sucht-Entwöhnung (Alkohol, Medikamente, Drogen, Zigaretten, Kaffee, Süßigkeiten usw.)
  • die Regulierung von Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten
  • eine Nahrungsumstellung zu vegetarisch/veganer Ernährungsweise

Buch-Empfehlung »Energienahrung - Das daoistische Bi Gu Fu Qi im Westen (mit Bi-Gu-CD)«

Sich von kosmischer Energie zu ernähren, hat eine sehr lange Tradition in der Menschheitsgschichte, nicht nur in China, wo es unter dem Begriff "Bi Gu Fu Qi" bekannt ist.

Das zweite Buch der Tian Gong-Meisterin Tianying befasst sich u.a. mit der Entfaltung des inneren Potentials der Menschen durch die Umstellung auf Lichtnahrung.

Erhältlich in unserem Online-Shop

Zur Leseprobe (PDF, 8MB)

DVD-Empfehlung »Am Anfang war das Licht«

Für alle, die es nicht in Kinos geschafft haben: der wirklich sehenswerte Film von P. A. Straubinger über das Phänomen der Lichtnahrung, bei dem auch Meisterin Tianying über Bi Gu spricht.

Du kannst diese DVD in unserem Online-Shop bestellen

Info-Broschüre Bi Gu Fu Qi