Home  /  Soziale Projekte  /  Tian Gong Projekt Ecuador

The Living Bridges Foundation

Das Tian Gong Institut unterstützt seit 2008 eine Wiederauforstung und ein Permakulturprojekt in Augua Santav, einem Kichua-sprachigen Dorf in der Provinz Chimborazo in Ecuador zusammen mit der »The Living Bridges Foundation«.

Was ist die »The Living Bridges Foundation«?

»The Living Bridges Foundation« verbindet Bildungs- und zivile Projekte und NGOs von indigenen Gemeinschaften mit privaten europäischen und amerikanischen Stiftungen. Das Gemeinschaftsprojekt verbessert die Gegenwart und die Zukunft der indigenen Gemeinden und lehrt alle Altersgruppen in indigenen Traditionen. Darüber hinaus werden mit dem Geld neue Projekte mit langfristiger Finanzierung unterstützt oder Zwischenfinanzierungen für Projekte unterstützt.
 
200-equador.jpg 
Aktuelle Projekte werden durch unsere interkulturellen Brücken unterstützt. Dazu gehört das »Dressing the Mountains in Green Project« (Agua Santa, Ecuador) das derzeit von Tian Gong Institut Berlin finanziell unterstütztz wird; das »Living Bridges Foundation« und »Tropischer Regenwald-Koalition« (USA); die »OSA-Stiftung« (Costa Rica) und private Spender.

Ein neues Projekt der »The Living Bridges Foundation« ist die Vermittlung von Qigong-Übungen und anderen Qigong-Methoden des Tian Gong Instituts für Arbeitnehmer im Gesundheitswesen in Lima, Arequipa, Cuzco, Puerto Maldonado, und Iberia Regionen von Peru. Siehe hierzu auch das Tian Gong Peru Projekt.

»Dressing the Mountains in Green Project« (Agua Santa, Ecuador)

Dieses Aufforstungsprojekt ist ein Kooperationsprojekt der »The Living Bridges Foundation«, des Tian Gong Instituts und der »Fundacion OSA« von Costa Rica. Ziel ist es, die Entwicklung, die Versorgung (auch mit Bäumen) und die Ausbildung für Fachkräfte, die den Wald in der Nähe von Agua Santa (Ecuador) wiederherstellen, zu finanzieren.
 
480_equador2.jpg 
Seit April 2008 wurden von dem Startkapital durch mehrere Spender wie das Tian Gong Institut Berlin, die »Tian Gong International Foundation« und die »The Living Bridges Foundation« eine erste Parzelle Land gekauft. Darauf wurde von Freiwilligen eine Baumschule aufgebaut. Sie umfasst auch den Bau eines Bewässerungssystems.
 
480_equador4.jpg 
Ganze 10.000 Säcke wurden mit Baum-Sätzlingen, die sehr gut wachsen, bepflanzt. Die Kapazität der Baumschule beträgt mittlerweile schon 50.000 Bäume. Von der anfänglichen kleinen Baumschule wurden bereits 3.000 Sämlinge an Community-Mitglieder verteilt, die als Windschutz, für Schatten und oder als Grenzlinie-Bepflanzung genutzt werden.
 
480_equador1.jpg 
Darüber hinaus war die Baumschule in der Lage, 6.000 Bäume von einer lokalen Regierungsinstitution zur Förderung der Wiederaufforstung zu beschaffen. Diese Bäume wurden auch in den Ländereien rund um die Agua Santa-Gemeinschaft als Vorbild und um dieses Projekt sichtbar zu machen, angepflanzt.

http://www.livingbridgesfoundation.org/2009_programP.html

The Living Bridges Foundation

Auf dieser Seite kannst du mehr über die aktuellen Projekte von The Living Bridges Foundation in Kooperation mit dem Tian Gong Institut erfahren

http://www.livingbridgesfoundation.org/